0. Wieso denn bloß?

Was hackt man in den ersten Blogpost? Richtig! Erklärungen.


 

Hallo mein lieber Leser,

 

falls du dich fragst was dieser Blog hier soll, let me explain:

 

 

"Wenn du gut in etwas sein willst, musst du es oft machen. Sehr oft." - Jemand, der gut in etwas ist

 

 

Für sechs Monate bin ich Kulturvermittlerin in Subotica – Serbien. Dabei wird dieser Blog nicht der Esthers-Leben-Newsletter. Aus folgenden Gründen:

  1. Ich kämpfe eisern für die Rechte des Briefeschreibens.

  2. Und des Telefonierens.

  3. Es gibt bereits sehr gute und ausführliche Blogs von ehemaligen Freiwilligen über das "Daily-Life" eines Kulturweitis.

  4. Ich kann weder sonderlich gut fotografieren noch schreiben.
  5. Ich will, dass dieser Blog etwas für mich tut.

 

Wofür also dieser Blog?

 

Ich will gut malen können. Dieser Blog wird mir in den nächsten 26 Wochen dabei helfen. 

 

Warum?

 

Gut ist man nicht.

Man wird es.

Beim Werden kommt man ums Machen nicht herum.

Und ums Fehler-Machen.

Anstrengend...

 

Da verliert man das Ziel (was war es gleich? Ach ja, GUT SEIN!) schon mal aus den Augen. Motivation, adieu!

Aber man ist ja Gott sei Dank erwachsen. Die eigene Faulheit kann man - vielleicht mit einem Hauch schlechtem Gewissen behaftet, aber ansonsten vergeltungsfrei - durchgehen lassen.

 

Wochen und Monate verstreichen, in denen man sich erfolgreich vor dem Machen und Fehler-Machen gedrückt hat. Die Ausrede „Keine Zeit“ zieht schon lange nicht mehr

 

Damit ist Schluss. 

 

 Wie?

 

Wenn der Druck nicht von innen kommt, muss man eben von außen nachhelfen. Ohne Commitment - nix los!

Das hier wird kein hingeschniegeltes, gestyltes Instagram-Profil und kein Reisebericht mit übertrieben bearbeiteten Fotos.

 

Auf diesem Blog erscheint die nächsten 26 Wochen alles, was ich künstlerisch so zustande bringe.

 

Was das sein wird? Keine Ahnung! Ich lasse mich ebenso überraschen wie du, mein lieber Leser. 

Wenn du also Lust hast mich die nächsten 6 Monate auf meiner künstlerischen und kulturellen Reise in Serbien zu begleiten - ohne in den Zug steigen zu müssen -, hier bist du richtig. :)

 

 

Der Plan: Machen - Fehler machen - Lernen - Gut werden.

 

 

Ahoi,

 

Estherica

 

Brush-Icon: Freepik

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Jürgen vom Isartor (Mittwoch, 10 Januar 2018 16:44)

    Liebe Esther,

    sehr schöner Blog.

    Ich freue mich auf mehr.

    LG Jürgen