Vol. II · 30. September 2018
Nein nein. Auch wenn sich der Berufseinstieg in etwa so anfühlt wie ein Besuch im Baumarkt: Man ist ein bisschen bis heillos überfordert.

11. September 2018
Es gibt solche und solche Wochen. Manchmal trifft man in sieben Tagen hunderttausend neue Leute und kann sich vor lauter sozialer Interaktion und Inspiration nicht retten. Schön schön. Hin und wieder kommt es aber auch vor, dass es eher – wie sagt man so schön – „die unbelebte Natur“ ist, die einen beschäftigt. Eine Woche voller Dinge – (fast) ohne Menschen:

Vol. II · 03. September 2018
Da waren wir also. Tip top ausgestattet, wie einem Katalog für Outdoorartikel entsprungen, mit Zelt, Malkasten und 14 Tagen Zeit im Gepäck. Ready für unser Rentnerprogramm.

Vol. II · 14. August 2018
Man könnte meinen nach zehn Semestern Studium in einer Stadt hat man alles gesehen. Dem ist nicht so. Zumindest ich sollte dringend mal ein Buch à la 100-Things-To-Do-In-Munich durchackern, denn bestimmt 90 dieser things sind mir ebenso fremd wie einem usbekischen Austauschstudenten.

Vol. II · 07. August 2018
Grundsätzlich ist das Malen und Zeichnen schon eine recht einsame Angelegenheit. Aber muss ja nicht! Wie Steampunk und Rüschen meine Leiter in die Künstlerszene wurden:

Vol. II · 30. Juli 2018
Eine Packung Tiefkühlerbsen liegt unter meinem Laptop, da ich mir ohne ebendiese wahrscheinlich beim Tippen die Fingerkuppen wegbrennen würde.

Vol. II · 11. Juli 2018
In den letzen vier Monaten mein Skizzenbuch zu füllen hat sich in etwa so angefühlt, wie ohne Einkaufsliste in den Supermarkt gehen - dezent unkoordiniert. Also, warum nicht wieder die Welt ein bisschen zuschauen lassen?

Vol. I: Serbien · 09. März 2018
Was ich gelernt habe? Wie es weiter geht? Tja...

Vol. I: Serbien · 03. März 2018
Fünf Tage Pufferzone am Werbellinsee (mit zwei l) sind vorbei. Irgendwie bin ich einfach wieder da.

Vol. I: Serbien · 20. Februar 2018
Ob man kurz vor der endgültigen Heimreise nochmal ins Ungewisse aufbrechen sollte? Aber sicher doch!

Mehr anzeigen